Lars der kleine Eisbär ist mit seinem Papa auf dem weiten Nordpoleis unterwegs. Zum ersten Mal sieht er das Meer und darf auch das erste Mal alleine hinter einem großen Schneehaufen schlafen. Mitten in der Nacht wacht Lars auf und bemerkt, dass er einsam auf dem Meer treibt. Die Eisscholle mit seinem Schneehaufen muss sich vom großen Eis gelöst haben. Als er dann auch noch in einen Sturm gerät, rettet er sich an ein Ufer. Alles sieht anders aus und es ist furchtbar heiß! Ängstlich tapst er in den großen Urwald und findet zum Glück schon bald einen guten Freund: das Flusspferd Hippo. Mit Hippos Hilfe findet Lars zu guter Letzt den Weg nach Hause zurück. Ein amüsantes und einfühlsames Puppenspiel am Nordpol, dann geht es inmitten in den Dschungel und wieder zurück. Also Kinder: Pulli an und Mütze auf, alles aus, und dann wieder an!